Julia McKenzie

Julia McKenzie wurde am 7. Februar 1941 als Tochter von Kathleen Rowe und Albion McKenzie im englischen Enfield TownMiddlesex geboren. 1971 heiratete sie den US-amerikanischen Regisseur und Schauspieler Jerry Harte.

Die Schauspielerin trat an namhaften Theatern auf, so beispielsweise auf den Bühnen im Londoner West End oder am Broadway in New York. So agierte sie beispielsweise in der Revue Cowardy Custard im Mermaid Theatre, spielte die „Miriam“ in Outside Edge von Richard Harris sowie die „Lily Garland“ in On the Twentieth Century. Auch in dem Drama Schweik in the Second World War von Bertolt Brecht trat sie auf. Für ihre Rolle als „Miss Adelaide“ in Guys and Dolls erhielt sie Auszeichnungen als Beste Darstellerin für denVariety Club Awards, den Soc of West End Theatre Awards und den Olivier Award.

McKenzie sang und spielte 1976 in London und 1977 am New Yorker Broadway in dem Musical Side By Side von Stephen Sondheim mit und wurde für ihre darstellerische Leistung für den Tony Award und den Drama Desk Award nominiert. Im Jahr darauf spielte sie eine Hauptrolle in der britischen Comedyserie Maggie and Her.

Julia McKenzie wurde 1985 der Ehrendoktortitel der Royal Academy of Music und 1999 „Doctor of Letters“ (Doktor der Literatur) ehrenhalber an der London South Bank University verliehen.

2007 spielte sie in der Komödie You Can Choose Your Friends und als Hauptdarstellerin in der Fernsehserie Cranford mit. 

Im folgenden Jahr wurde bekanntgegeben, dass sie als Ersatz für Geraldine McEwan in der Verfilmung Agatha Christie’s Marple von Agatha Christie’s Miss Marple mitspielt.

Miss Marpel seit 2008 Neueverfilmungen der bereits mehrfach verfilmten Romane. 

1. A Pocket Full of Rye
2. Murder Is Easy
3. Why Didn't They Ask Evans
4. They Do It With Mirrors
5. The Pale Horse

Diese Filme sind leider bisher nicht in Deutschland erschienen. Man darf also gespannt sein.

 

 

br>


© 2015 - 2018 Copyrightvermerk:

Wer Fotos oder Texte meiner Homepage ohne mein Wissen für Veröffentlichungen nutzt oder nutzbar macht, mit ihnen Gewinne erzielt oder sich in irgend einer Form damit einen Vorteil oder Nutzen verschafft, wird ohne Ansehen der Person bei den zuständigen Behörden angezeigt und muss mit strafrechtlichen Konsequenzen rechnen.

Design by JASUSA 2015-2018