Mark Easterbrook

Im 52. Roman von Agatha Christie ermittelt keiner der uns bekannten Detektive. Mark Easterbrook ermittelt und bringt die Polizei auf die richtige Spur.

Er ist Historiker und schreibt an einem Buch über  die Architektur der Moguln dazu zieht er sich nach Chelsea zurück. Hier beginnt er über sein Leben nachzudenken, denn mit seinem Buch will es nicht so recht voran gehn. In der Schaffenspause betritt er eine Kaffeebar, hier probiert er die eigenwillige Zusammenstellung eines Schinken-Bananen-Sandwiches.

Er wird Zeuge eines heftigen Streits zwischen zwei jungen Frauen. Beide Frauen ziehen sich kräftig an den Haaren und so wird einer ein ganzes Haarbüschel herausgerissen. Thomasina Tuckerton empfindet dabei keinen Schmerz und ist auch nicht sonderlich erschrocken über den Verlust ihrer Haare.

Schon bald darauf steht "Tommi" Tuckerton in den Todesanzeigen. Durch Zufall erwähnt Mark den Haarverlust gegenüber Ariadne Oliver, die sich gerade die Haare rauft.
Mrs Oliver bringt ihn auf die Spur der Verbrecher und damit auf das Fahle Pferd (Das Pferd des Reiter Tod) ein Gasthaus in dem eine Art Geisterbeschwörung stattfindet.
 
Ein erschlagener Pfarrer der zuvor bei einer Sterbenden die letzten Sakramente gespendet hat, erhielt von der Sterbenden eine Liste. Diese wird in Father Gormans Schuh gefunden, auf dieser Liste steht nicht nur der Name von Thomasina Tuckerton sondern auch der Name von Marks kürzlich verstorbener Patentante Lady Hesketh-Dubois. Mark vermutet nun dass die Liste die Todesliste eines Serienkillers ist. Er ermittelt nun mit Hilfe des Polizeiarztes und Ginger Corrigan einer jungen Frau die er sehr faszienierend findet.
br>


© 2015 - 2018 Copyrightvermerk:

Wer Fotos oder Texte meiner Homepage ohne mein Wissen für Veröffentlichungen nutzt oder nutzbar macht, mit ihnen Gewinne erzielt oder sich in irgend einer Form damit einen Vorteil oder Nutzen verschafft, wird ohne Ansehen der Person bei den zuständigen Behörden angezeigt und muss mit strafrechtlichen Konsequenzen rechnen.

Design by JASUSA 2015-2018