David Suchet



David Suchet wurde als 2. von drei Kindern am 2. Mai 1946 in London geboren. Der Sohn einer Bühnenschauspielerin und eines Gynäkologen sollte einmal in die Fußstapfen des Vaters treten und Arzt werden. Dennoch zog es ihn schon früh in Richtung Bühne und Schauspiel. Nachdem er durch das Physikum gerasselt war nahm ihn seine Mutter öfter zu Schauspielen und Theater mit.

Mit achtzehn Jahren reift in ihm der Entschluss Schauspieler für das ernsthafte Fach zu werden. Suchet besucht das National Youth Theatre im Royal Court und lässt sich schließlich in der London Academy of Music and Dramatic Art einschreiben. Nach drei jähriger Ausbildung und Abschluss arbeitet er als Bühnenassistent im Gateway Theatre in Chester.

Seit 1973 ist David Suchet Mitglied der Royal Shakespeare Company. Er wirkte in einer großen Anzahl von Aufführungen mit. In "King Lear", "Romeo und Julia", "Was ihr wollt" und "Richard II." bis hin zu "Wer hat Angst vor Virginia Woolf" (Who's Afraid of Virginia Woolf?).

Er verkörperte den "Salieri" in „Amadeus“ an den Theatern in Los Angeles und am Broadway und den Kadinal im Vatikan-Thriller "The Last Confession"
im Theatre Royal Haymarket in London. 

Bereits 1985 spielte er in Agatha Christies "Dreizehn bei Tisch" (Thirteen at Dinnerden Inspektor Jepp neben Peter Ustinov als Poirot.

1988 endeckte ihn Rosalind Hicks als den perfekten Poirot, er fühlte sich geehrt und nahm die Rolle, die ohne Zweifel zur Rolle seines Lebens wurde an. Seine Bekanntheit stieg als er dann ab 1989 in der britischen Fernsehserie die Rolle des belgischen Meisterdetektivs Hercule Poirot "Agatha Christie's Poirot" spielte. In 70 Folgen brilliert er als elegante Spürnase mit den "kleinen grauen Zellen". Er arbeitete diese Rolle akriebisch aus, übte den schnellen, selbstbewußten Gang mit kleinen Schritten, die gezierte Sprache, die Haltung und Mimik. Er las alle Romane um sich ganz und gar in die Rolle des Hercule Poirot zu versetzen. Alle Eigenheiten nahm er in eine Liste mit 93 Punkten auf.

David Suchet ist Hercule Poirot! Agatha Christie wäre von der Darstellung ihres real gewordenen Meisterdetektives begeistert gewesen.

19
89 spielte er im in "Eine Familie unter Verdacht" (The Mysterious Affair at Styles) mit Vass Anderson und Gillian Barge.

Im Kino glänzte er in seiner Rolle als Rudi Waltz in "Der Fall Lucona" von 1993. Der Film basiert auf einer wahren Begebenheit dem Skandal um den Wiener Gesellschaftslöwen Udo Prokscheiner. 

2008 spielte David Suchet im Kinofilm "Bank Job" (The Bank Job) einen Gegenspieler von Jason Statham.

2013 fiel der letzte "Vorhang" für die Fernsehserie Poirot. 

David Suchet ist seit 1976 verheiratet mit Sheila Ferris und hat zwei Kinder, Robert und Katherine.

Zahlreiche Auszeichnungen zeichnen ihn als besondern Schauspieler aus.

  • 1991: BAFTA TV Award nomination
  • 1996: London Critics Circle Theatre Award (Drama Theatre) als bester Darsteller in Who's Afraid of Virginia Woolf?
  • 2000: Tony Award (Nominierung) für seine Rolle als Salieri in Amadeus
  • 2002: Order of the British Empire (OBE)
  • 2002: Royal Television Society Award für seine Darstellung als Augustus Melmotte in dem BBC Drama The Way We Live Now
  • 2007: Variety Club Award für seine Darstellung als Kardinal Benelli in „The Last Confession“
  • 2008: Gewinner des International Emmy als bester Schauspieler für "Maxwell"
  • 2009: Gemini Award für "Diverted"
  • 2011: Commander of the Order of the British Empire (CBE)
  • 2011: Whatsonstage.Award (Publikumspreis) für seine Rolle in "All my Sons"
  • 2011: Critic's Circle Theatre Award für seine Rolle in "All my Sons"
br>


© 2015 - 2018 Copyrightvermerk:

Wer Fotos oder Texte meiner Homepage ohne mein Wissen für Veröffentlichungen nutzt oder nutzbar macht, mit ihnen Gewinne erzielt oder sich in irgend einer Form damit einen Vorteil oder Nutzen verschafft, wird ohne Ansehen der Person bei den zuständigen Behörden angezeigt und muss mit strafrechtlichen Konsequenzen rechnen.

Design by JASUSA 2015-2018