Agathas Orient Express

Die 1. Verfilmung des Romans "Mord im Orient Express" (1934)
mit Albert Finney (1974) besticht vor allem durch das Staraufgebot, die prunkvolle Ausstattung des Zuges und die authentischen Kostüme.
Die Rolle die hier Albert Finney zu verkörpern versucht entspricht so gar nicht der Art des belgischen Dedektivs von Agatha Christie. 
Vielmehr erinnert er an eine Parodie die vergessen hat den Bügel aus dem Anzug zu nehmen. Nichts desto trotz und davon abgesehen, ein sehenswerter Film.

Die 2. Verfilmung (2001) mit Alfred Molina, nicht gerade eine meisterhafte Verfilmung. Gegensätzlicher als das Original von Agatha Christie könnte man Poirot nicht dastellen. Die als TV Fassung entstandene Verfilmung mutet eher einer Laienaufführung an, daran ändern auch Fitz Wepper (Bouc) und Alfred Molina (Poirot) nichts. Der Zug eher eine Regionalbahn als ein Orient Express. 


Die 3. Verfilmung (2010/2011): Einmal mehr zeigt David Suchet wie sehr ihm die Rolle des belgischen Meisterdedektiv auf den Leib geschrieben scheint. David Suchet spielt nicht Poirot, er ist Poirot.

Die 4. Verfilmung (2017/2018) mit Sir Kenneth Branagh, siehe Mord im Orient Express 2017




br>


© 2015 - 2018 Copyrightvermerk:

Wer Fotos oder Texte meiner Homepage ohne mein Wissen für Veröffentlichungen nutzt oder nutzbar macht, mit ihnen Gewinne erzielt oder sich in irgend einer Form damit einen Vorteil oder Nutzen verschafft, wird ohne Ansehen der Person bei den zuständigen Behörden angezeigt und muss mit strafrechtlichen Konsequenzen rechnen.

Design by JASUSA 2015-2018