Jugend

Mutter und Tochter bereisen die Welt

Ein Arzt rät Clara Miller, in Anbetracht ihrer angeschlagenen Gesundheit, einen Klimawechsel vorzunehmen.

In den folgenden Jahren unternehmen Mutter und Tochter viele Reisen, die sie bis nach Afrika in die britischen Kolonien führten. Im Winter 1910 hielten sie sich für einige Wochen in Kairo auf, unter den zahlreichen Landsleuten der besseren Gesellschaft hofft die Mutter einen Bräutigam für ihre zwanzigjährige Tochter zu finden. Doch die Hoffnungen der Mutter waren vergebens.Unter dem Druck der Mutter wendet sie sich schließlich wieder dem Schreiben zu und versucht ihren ersten Roman "Snow Upon The Desert" zu veröffentlichen, das Unternehmen scheitert.

1912 lernt Agatha auf einem Ball zu Erhren des königlichen Fliegercorps,  Archibald Christie (*1889), Hauptmann der königlichen Feldatillerie (später Oberst) kennen. Gerade war ihm die Qualifizierung zum königlichen Fiegercorps gelungen. Er wird im ersten Weltkrieg an die französische Front berufen.  Es entsteht ein reger Briefwechsel zwischen den  Liebenden. 

Agatha wird eine Braut

1914 kehrt Archie für einen Kurzurlaub (Fronturlaub) nach London, dort trifft er sich mit Agatha. Da sich der Krieg wohl noch hinziehen würde und man nicht wisse wann man wieder zusammen sein könnte, beschließen Archibald und Agatha zu heiraten. Es ist Heiligabend 1914 die Hochzeit findet so überstürtzt statt, dass man sich zweier Passanten als Trauzeugen bedienen muss. Schon am nächsten Tag muss sich das Paar schon wieder trennen.
Während seiner Abwesenheit dient sie als Schwesternhelferin beim freiwilligen Hilfskomitee in Torquay und beim britischen Roten Kreuz, so kommt sie auch mit belgischen Flüchtlingen in Kontakt. Später wird sie Apothekenhelferin in der Krankenhausapotheke und studiert die Gifte und ihre Wirkung. In diesem Umfeld befasst sie sich mit der Idee zu einem Giftmord.

Als Ausgleich zur täglichen Arbeit schreibt sie einen Kriminalroman und entwicktelt dabei ihr eigenes unverkennbares Muster (Strickmuster) das sich durch all ihre Kiminalromane wie ein roter Faden zieht: Es geht vorrangig um die Aufklärung des Verbrechens. Dabei deuten alle Indizien auf den Täter hin, der es aber scheinbar nicht gewesen sein kann. Erst am Ende durchschaut der Detektiv die wahren Zusammenhänge und überführt den Täter in einem großen Finale.

Der erste Roman dessen Mordwerkzeug Gift ist, entsteht inspieriert durch die Stücke des britischen Bühnenstückautors Eden Phillpotts. Es ist auch gleichzeitig der erste Fall des belgischen Detekives Hercule Poirot.

1917 schickt sie das Manuskript zu "The Mysterious Affair at Styles" zu deutsch "Das fehlende Glied in der Kette" an den Verleger John Lane. Hier gerät es erstmal in Vergessenheit, da sich offiziell kein Verlag findet.

Das Familienleben beginnt

Nach dem ersten Weltkrieg (1914-1918) beziehen Archibald und Agatha in London eine Mietwohnung. Archibald arbeitet bei einer Bank, sein Gehalt erlaubt es ihnen nicht Hausangestellte zu beschäftigen. Am 05. August 1919 wird Tochter Rosalind Margaret Clarissa (verheiratete Hicks) geboren. 

Man führt ein bescheidenes Leben, dennoch leistet man sich nach der Geburt von Tochter Rosalind  ein Kindermädchen. 

Agatha wird anerkannte Schriftstellerin 

Erst 1920 erhielt Agatha einen Brief in dem ihr Verleger mitteilte, dass er "The Mysterious Affair at Styles" in den USA veröffentlichen werde.

Die kleine Famile kommt bald in eine finanzielle Notlage, da schlägt Archibald vor, Agatha sollte einen weiteren Roman schreiben. 1925  entsteht "The secret adversary" deutscher Titel "Ein gefährlicher Gegener". Der erste Roman mit Tommy und Tuppence Beresford.

Zunehmend fühlt sich Agatha von ihrem Verlag betrogen. Die Auflage der Bücher steigt, dennoch kommt nur ein Bruchteil des Geldes bei der Autorin an. Auf der Suche nach einem Agenten trifft sie auf Edmund Cork der ab da ihre Geschäfte in ihrem Sinn führt.

Sie wechselt zum Collins-Verlag und blieb ihm, sowie ihrem Agenten die nächsten 50 Jahre treu. Das erste Buch das im neuen Verlag erscheint, schreibt sie 1926 der Titel "The Murder of Roger Ackryd" zu deutsch "Der Mord an Roger Ackroyd" oder auch "Alibi". Es wurde eines ihrer erfolgreichsten und bekanntesten Bücher.

Viele Kritiker fühlten sich durch den Roman vorab betrogen, da man den Mörder ja schon kannte, da er den Fall aus seiner Sicht erzählt. Aber aller Kritik zum Trotz wurde der Roman einer der erfolgreichsten aller Zeiten.

br>


© 2015 - 2018 Copyrightvermerk:

Wer Fotos oder Texte meiner Homepage ohne mein Wissen für Veröffentlichungen nutzt oder nutzbar macht, mit ihnen Gewinne erzielt oder sich in irgend einer Form damit einen Vorteil oder Nutzen verschafft, wird ohne Ansehen der Person bei den zuständigen Behörden angezeigt und muss mit strafrechtlichen Konsequenzen rechnen.

Design by JASUSA 2015-2018